ArzneimittelMS

6 Jahre ohne Basistherapie

Veröffentlicht

🎉 6 Jahre Multiple Sklerose ohne Basistherapie - mein Rückblick

Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht
✔ 2 Kinder
✔ 2,5 Jahre Stillzeit
✔ keine Schübe
✔ kein Cortison
‼ andere Lebensweise
✔ alles gut!

Warum ich meine Medikamente vor 6 Jahren (2013) abgesetzt habe

Ich bin sehr dankbar für die Umstände, die mich zum basistherapiefreien Leben geführt haben. Es ist ganz einfach: der Hauptgrund war

  •  Kinderwunsch! Außerdem
  • Nebenwirkungen
  • Ich habe den Nutzen der Therapie nicht sehen können
  • Es gibt keine Sicherheit für Schubfreiheit

Wie ich meine Medikamente abgesetzt habe

Achtung: das ist keine Handlungsempfehlung! 

Ich gebe zu, ich war nicht 100%ig zuverlässig (complient) in der Anwendung meiner Interferon-Spritzen. Das Spritzen an sich war weniger ein Problem für mich, eher die grippeähnlichen Nebenwirkungen, die ich nach fast jeder Anwendung hatte. (Und mir ist bewusst, dass das noch die netteren Nebenwirkungen sind.) Statt 3 Spritzen pro Woche, nahm ich in der Regel 3 Spritzen in 10 Tagen.

Mit meiner Neurologin thematisierte ich den Kinderwunsch und ihre Empfehlung war das Absetzten ab positiven Schwangerschaftstest.

Ich entschied sofort abzusetzen. Ich glaube, ich habe nur auf einen Grund oder Vorwand gewartet, endlich mit der Therapie aufzuhören.

Mein Rückblick auf die letzten 6 Jahre

✔ 2 Kinder
✔ 2,5 Jahre Stillzeit (nicht 2 Jahre, wie im Video)
✔ keine Schübe
✔ kein Cortison
‼ andere Lebensweise
✔ alles gut!

Warum ich basistherapiefrei bleibe

Das erfährst du in diesem Beitrag hier, in dem ich über meine Entscheidung rede.

Ich erlaube mir, meine Entscheidung jederzeit auch ändern zu können. Das wichtigste ist für mich, dass ich mich wohl fühle und voll hinter allen meinen Handlungen stehe. 

Selbstverantwortung

Die Selbstverantwortung ist eines der größten Werte in meinem Leben. Der Gedanke daran, jemand anderen über meinen Körper oder mich entscheiden zu lassen, löst in mir Beklemmung aus. Es kann dir keiner sagen, was in der Zukunft sein wird:

  • ob die Medikamente wirken
  • welche Medikamente bei dir wirken
  • wann der nächst Schub kommt
  • ob du deine Basistherapie verträgst
  • welche Nebenwirkungen du haben wirst
  • ob die Nebenwirkungen besser werden
  • wann du stirbst etc.

Letztendlich bleibt nur das Testen und Ausprobieren, was für dich  und dein Leben funktioniert.

 

"Wirst du dir denn keine Vorwürfe machen?"

Nein. Keiner kann in die Zukunft sehen und wissen, was zum heutigen Zeitpunkt das Beste ist. Niemand! Ich habe mich entschlossen auf meine Intuition zu vertrauen und meine Entscheidungen mit einem guten Bauchgefühl zu treffen. Hierbei blende ich die medizinische Empfehlung genauso wenig aus, wie meine Gefühle, Erfahrungen und Empfindungen.

Aus meiner Sicht ist die Basistherapie bei Multiple Sklerose nicht die einzige Möglichkeit die Krankheit in Schach zu halten. Ich wage es auch zu bezweifeln, dass es die beste Möglichkeit ist.

Ich persönlich bevorzuge den ganzheitlichen Ansatz Gesundheit zu verstehen. Und unter diesem Blickwinkel eröffnen sich unendlich viele neue Strategien, denen du folgen kannst.

Und das geniale dabei ist: plötzlich ist es auch völlig egal ob du eine Basistherapie machst oder nicht. Hier gibt es kein Entweder-Oder.

Willst du wissen, wie du deine Krankheit beherrschen kannst?

Trag dich zum mit-ilke-Newsletter ein und erhalte eine Checkliste, die die Basis darstellt, deine Krankheit beherrschen zu können und ihr nicht ausgeliefert zu sein. Zusätzlich erhälst du ein Video mit ergänzenden Informationen.

Hier erhälst du deine Checkliste
Marketing von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.